Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB Sachsen-Anhalt

Kartenumriss Land Sachsen-Anhalt

DGB

Die Interessen der Beschäftigten gegenüber der Landesregierung kraftvoll zu vertreten, ist eine der zentralen Aufgabe des DGB Sachsen-Anhalt. Daneben setzt der DGB auf Dialog mit allen Parteien und enge Kooperation mit befreundeten Verbänden.

Der DGB in Sachsen-Anhalt umfasst die Regionen Altmark-Börde-Harz sowie Halle-Dessau und vertritt rund 152.500 Mitglieder.

Zusammen mit dem DGB Niedersachsen und dem DGB Bremen bildet der DGB Sachsen-Anhalt seit 2002 den DGB-Bezirk Niedersachsen - Bremen – Sachsen-Anhalt.

DGB-Landesbüro Sachsen-Anhalt
Landesbeauftragte: Susanne Wiedemeyer
Otto-von-Guericke-Straße 6
39104 Magdeburg
Fon: 0391 62503-22
Fax: 0391 62503-27
http://www.sachsen-anhalt.dgb.de/

Meldungen aus Sachsen-Anhalt

19.09.2017
Wäh­len ge­hen - für mehr so­zia­le Ge­rech­tig­keit!
Wiedemeyer: Drei gute Gründe: Gute Arbeit, gerechte Steuern, ausreichende Rente
DGB/Simone M. Neumann
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Sachsen-Anhalt ruft alle Wahlberechtigten dazu auf, bei der Bundestagswahl am 24. September ihre Stimme für eine verlässliche Rente, mehr Investitionen sowie faire Arbeitsbedingungen zu nutzen. Unter dem Motto „Jetzt gerecht!“ haben die DGB-Gewerkschaften ihre Anforderungen an die politischen Parteien zur Wahl formuliert.
Zur Pressemeldung

21.07.2017
in­fra­test di­map: Ge­setz­li­cher Min­dest­lohn ge­nießt brei­te Zu­stim­mung
Wiedemeyer: Auch in Sachsen-Anhalt eine Erfolgsgeschichte
DGB/C. Falk
Der gesetzliche Mindestlohn genießt weiterhin eine breite Zustimmung in der Gesellschaft. Dies belegt eine repräsentative Umfrage von Infratest dimap, Gesellschaft für Trend- und Wahlforschung, im Auftrag des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB).
Zur Pressemeldung

29.05.2017
Pend­lerak­ti­on des DGB auf 10 Bahn­hö­fen in Sach­sen-An­halt
Bundesweiter Aktionstag „Rente muss reichen – jede Stimme zählt."
DGB
Am kommenden Mittwoch, 31. Mai, wenden sich an über 300 Bahnhöfen und anderen Standorten in ganz Deutschland die DGB-Gewerkschaften direkt und persönlich an Berufspendler. Die Aktion ist Teil der DGB-Kampagne für einen Kurswechsel in der Rentenpolitik.
Zur Pressemeldung

10.05.2017
Volks­i­ni­tia­ti­ve
kprie
zur Webseite …

04.05.2017
Sach­sen-An­halts Wirt­schaft be­schäf­tigt zu we­nig Men­schen mit Be­hin­de­rung
Wiedemeyer: Die Unternehmen stehen in der Pflicht
DGB/Luca Bertolli/123rf.com
In Sachsen-Anhalt machen schwerbehinderte Menschen nur 3,6 Prozent aller Beschäftigten aus. Bei den öffentlichen Arbeitsgebern sind es 5,7 Prozent, bei den privaten nur 3,1 Prozent. Die gute Entwicklung des Arbeitsmarktes geht an dieser Personengruppe vorbei.
Zur Pressemeldung

01.05.2017
1. Mai in Sach­sen-An­hal­t: Lan­des­weit 13.000 Men­schen bei DGB-Ver­an­stal­tun­gen
DGB/Gerd Kaemper
Magdeburg/Dessau. 13.000 Menschen beteiligten sich an den Mai-Veranstaltungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Sachsen-Anhalt. Dazu hatte der DGB in über 20 Städten und Gemeinden zwischen Salzwedel und Zeitz aufgerufen.
Zur Pressemeldung

11.04.2017
Be­rufs­schul­be­such ver­ur­sacht ho­he Fahr- und Über­nach­tungs­kos­ten
Das Land muss handeln
DGB/Werner Bachmeier
Für Auszubildende in Sachsen-Anhalt ist der Unterricht in Landesfachklassen mit erheblichen Fahr – und Übernachtungskosten verbunden. Unterstützung durch das Land bekommt nur ein kleiner Teil der Jugendlichen. Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, die sich gemeinsam um attraktive Bedingungen für die Auszubildenden bemühen, sehen darin ein wachsendes Problem.
Zur Pressemeldung

30.11.2016
DGB-Re­gi­on Alt­mark-Bör­de-Harz hat neue Ge­schäfts­füh­re­rin
Katrin Skirlo löst Siegfried Stegner ab
Colourbox
Magdeburg. Seit dem 1. Dezember ist Katrin Skirlo Geschäftsführerin der DGB-Region Altmark-Börde-Harz. Sie folgt damit auf Siegfried Stegner, der sich nach dem Renteneintritt ehrenamtlich engagiert
Zur Pressemeldung

29.11.2016
Pfle­ge­re­form - das än­dert sich 2017
Colourbox.de
Ab 1. Januar 2017 gilt das Pflegestärkungsgesetz II (PSG II). Dann wird Pflegebedürftigkeit neu definiert, statt der bislang drei Pflegestufen gibt es fünf Pflegegrade, und es wird ein neues Begutachtungsverfahren angewandt.
Zur Pressemeldung

17.11.2016
Ta­ri­fe: Wo es noch klemmt
Der Anteil der Firmen, die nach Tarif zahlen, steigt. Doch einige Großbetriebe wollen weiter keine Tarifverträge abschließen
Colourbox.de
Ein Viertel der Großbetriebe in Sachsen-Anhalt verzichtet auf Verhandlungen mit Gewerkschaften. Dennoch: 53 Prozent der Beschäftigten erhalten Tariflohn.
weiterlesen …

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT